Kostenlose Beratung 0800 5770577 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

Design Thinking und Inventor

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Erlerne die 3D-Konstruktion mit Inventor: Im Kurs werden alle Funktionen zum Erstellen von 3D parametrischen Volumenkörpern und Zeichnungen mittels skizzenbasierender Elemente und platzierbarer Grundelemente behandelt. Zudem erfährst du, wie Künstliche Intelligenz im Beruf eingesetzt wird. Mit Design Thinking stellt der Kurs zusätzlich einen Ansatz zur Problemlösung und Entwicklung neuer Ideen vor.
  • Abschlussart: Zertifikat „Design Thinking“
    Zertifikat „Inventor“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 5 Wochen

Design Thinking

Einführung in Design Thinking (ca. 1 Tag)

Design Thinking Prozess im Überblick

Die wichtigsten Regeln und Phasen des Design Thinking

Praxisorientierte Ansätze und Anwendungen


5 Phasen im realen Projekt (ca. 3 Tage)


Research Phase

Methodischer Input zu qualitativem Research

Umsetzung durch praktische Übungen am realen Projekt


Synthese Phase

Methodischer Input zu Analyse und Synthese

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Ideation Phase

Methodischer Input zu Kreativtechniken und Ideenentwicklung

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Prototyping Phase

Methodischer Input zu Visualisierung und Protoyping (u. a. Mockups, Click Dummys, 3D-Printing und Rapid Prototyping)

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Testing Phase

Methodischer Input zu Testmethoden und Iteration, agiles Vorgehen

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Projektarbeit (ca. 1 Tag)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

CAD mit Inventor

Einführung in die Inventor Oberfläche (ca. 1 Tag)

Projektdateien

Hintergrundeinstellungen

Aufruf von Werkzeugen

Anzeigefunktionen


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Volumenkörpererstellung (ca. 7 Tage)

Skizzen erstellen und bearbeiten

3D-Elemente erstellen und bearbeiten

Platzierte Elemente

Erweiterte Volumenmodellierung

Methoden der Erstellung

Flächen erstellen und bearbeiten

Arbeitselemente

Analysieren und Bearbeiten des Volumenmodells

Entwurfsänderungen

Arbeiten mit Flächen

Mehrkörper-Bauteile

Modellzustände


Baugruppenmodellierung (ca. 3 Tage)

Aufbaumethoden von Baugruppen (Bottom up/Middle out)

Parametrisches Positionieren von Bauteilen und Baugruppen durch 3D-Abhängigkeiten

Baugruppenelemente

Strukturierung von Baugruppen

Kontaktlöser und Kollisionsanalyse

Einfügen von Normteilen

Top down Baugruppenmodellierung

Tabellengesteuerte Bauteile (iParts)

Modellanmerkungen

Pack and Go


Zeichnungsableitung (ca. 2 Tage)

Zeichnungsableitung von Teilen – Zeichnungsansichten

Manuelle und automatische Bemaßung

Erstellen von Mittelkreuzen, Mittellinien und anderen Beschriftungen

Zeichnungsableitungen von Baugruppen

Explosionsdarstellungen

Erstellung von Stücklisten und Dokumentvorlagenerstellung

Entwurf eigenes Schriftfeld

Positionsnummern

Präsentation

Explosionserzeugung


Weiterführende Themen (ca. 2 Tage)

Zusatzprogramme (Konstruktionsassistent)

Generatoren für Wellen und Zahnräder

Einblick in die Blechkonstruktion

Schweißbaugruppen


Projektarbeit (ca. 5 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Mit dem Ansatz des Design-Thinking lassen sich innovative Lösungen für komplexe Probleme erarbeiten. Das Vorgehen bei Design-Thinking ist klar strukturiert, iterativ und lässt viel Raum für neue Sichtweisen. Der Lehrgang vermittelt Sinn, Ablauf und Grundsätze der Methode.

Zusätzlich erlernst du die professionelle Handhabe der 3D-Konstruktion mit dem CAD-Programm Inventor und kannst es hinterher am Arbeitsplatz sofort einsetzen. Du handhabst die jeweils neueste Softwareversion schnell und sicher.

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit Studium in den Ingenieurwissenschaften und mit Erfahrung im Bereich Konstruktion, an Produktdesigner:innen, Techniker:innen, technische Zeichner:innen aus den Bereichen Maschinenbau oder Elektrotechnik und Fachkräfte aus anderen Branchen mit entsprechender Berufserfahrung.

Im Ansatz war Design Thinking eine innovative Methode zur Produktentwicklung, der sich aber mittlerweile auf die gesamte Unternehmenskultur ausgeweitet hat und somit branchenübergreifend gefragt ist.

Das Programm Inventor wurde speziell für die mechanische Konstruktion konzipiert und findet weltweit Verwendung im Maschinen-, Werkzeug- und Anlagenbau in der Blechverarbeitung. Fachleute mit Inventor-Qualifikation kommen in nahezu allen Branchen zum Einsatz.

Dein aussagekräftiges Zertifikat gibt detaillierten Einblick in deine erworbenen Qualifikationen und verbessert deine beruflichen Chancen.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Alle Lehrgänge werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von Ihrer Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.