Kostenlose Beratung 0800 5770577 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

Speditions- und Lagerlogistiker:in mit Excel

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Der Kurs vermittelt detailliertes Wissen im Speditionswesen und führt dich von den Grundlagen des Güterverkehrs, über den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) an die Speditionsbuchführung heran. Zusätzlich werden wichtige Grundlagen der Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel vermittelt.
  • Abschlussart: Zertifikat „Microsoft Excel“
    Zertifikat „Speditions- und Lagerlogistiker:in“
  • Zusatzqualifikationen: Zertifikat „Fachwissen Speditionswesen“
    Zertifikat „Fachwissen Logistik“
    Zertifikat „Außenhandel und Zollabwicklung“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
    Modulprüfung Microsoft Excel
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 14 Wochen

Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel

Tabellenkalkulation mit Excel (Vollzeit 10 Tage/Teilzeit 20 Tage)

Grundlagen der Tabellenbearbeitung

Mit Formeln und Funktionen arbeiten

Zellen formatieren, Tabellen bearbeiten und drucken

Ausfüllen, verschieben und kopieren

Mit Datum und Uhrzeit rechnen

Diagramme erstellen und bearbeiten

Individuelle Druckeinstellungen nutzen

Arbeitsmappen verwalten

Diagrammformatvorlagen und Diagrammlayouts verwenden

Excel-Vorlagen nutzen

Daten sortieren und filtern

Fachwissen Speditionswesen

Speditionswesen (ca. 3 Tage)

Spediteur:in und Lagerlogistiker:in in der Güterverkehrswirtschaft

Leistungsmerkmale der Verkehrsträger

Auswahlkriterien der Verkehrsmittel

Die Kapazität einzelner Verkehrsmittel

Arbeitsbereiche und rechtliche Stellung

Rechte und Pflichten als Spediteur:in nach HGB

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Speditions-, Fracht- und Lagervertrag


Nationaler und internationaler Güterkraftverkehr (ca. 2 Tage)

Frachtverträge im nationalen Güterkraftverkehr

Nationale Genehmigung zum gewerblichen Güterkraftverkehr

Fahrzeugarten – Abmessungen und Fahrzeuggewichte

Frachtaufträge im internationalen Güterkraftverkehr

CMR Recht, CMR Frachtbrief

Begleitpapiere im internationalen Güterverkehr


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Wirtschaftlichkeitsberechnungen (ca. 1 Tag)

Transportkostenberechnung im Güterkraftverkehr

Unterscheidung von fixen und variablen Kosten

Make-or-buy-Entscheidung für den Eigen- oder Fremdtransport


Transport von Gefahrgut (ca. 1 Tag)

Gefahrgutbeförderung auf der Straße

Rechtsgrundlagen nach GGVSEB

Gefahrgutklassen und Verpackungsgruppen


Eisenbahngüterverkehr (ca. 1 Tag)

Rechtsgrundlagen und Frachtvertrag

Güterwagengattungen


Kombinierter Verkehr (ca. 1 Tag)

Arten des kombinierten Verkehrs

Nationales und internationales Verkehrsnetz


Haftung und Versicherung (ca. 2 Tage)

Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen

Haftung als Spediteur:in und Frachtführer:in

Schadenfälle bearbeiten

Güter versichern

Prämienberechnung und Haftungshöhe


Transportarten und -kostenberechnungen (ca. 1 Tag)

Sammelgut- und Systemverkehr

Transportkostenberechnung

KEP Dienste


Seefracht- und Binnenschiffsverkehr (ca. 3 Tage)

Rechtsgrundlagen und Frachtvertrag

Schiffstypen

Transportpreisberechnung im Seefrachtverkehr

Maß- und Gewichtsraten

Zu- und Abschläge der Reedereien

Bundeswasserstraßennetz


Luftfrachtverkehr (ca. 2 Tage)

Rechtsgrundlagen im Luftfrachtverkehr

Frachtvertrag und Air-Way-Bill

Berechnung der Luftfrachtkosten

Der TACT-Tarif

Sammelgut im Luftfrachtverkehr


Projektarbeit (ca. 3 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

Fachwissen Logistik

Logistikdienstleistungen (ca. 4 Tage)

Logistische Dienstleistungen erbringen

Zielbeziehungen im magischen Viereck der Logistik

Logistiksysteme

Hub-and-Spoke, Gateway- und Cross-Docking Netzwerke

Logistische Einzeldienstleistungen/Value Added Services

Gesetzliche Bestimmungen und Vertragsgrundlagen der Logistik

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Standards in der Logistik

Digitalisierung und Logistik 4.0

Qualitätsmanagement in Logistikunternehmen

Kennzahlen für das Logistik-Controlling

Efficient Consumer Response


Kontraktlogistik (ca. 1 Tag)

Green Logistics

Portfolio von Logistikdienstleistungen


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Beschaffungslogistik (ca. 2 Tage)

Push- und Pullprinzip

Sourcing-Konzepte

ABC- und XYZ-Analyse

Bedarfsermittlung

Optimale Bestellmenge


Lagerlogistik (ca. 2 Tage)

Lagertechnik

Rechtsgrundlagen für Lagerleistungen

Lagerkostenkalkulation

Kalkulationsverfahren

Kalkulationsgrundlagen


Intralogistik (ca. 1 Tag)

Die Organisation innerbetrieblicher Transporte

IT-gestützte begleitende Informationen


Distributionslogistik (ca. 1 Tag)

Direkter und indirekter Vertrieb

Eigen- und Fremdtransport


Entsorgungslogistik (ca. 1 Tag)

Rechtliche Rahmenbedingungen

Recycling-Aufgaben


Marketing in der Logistik (ca. 1 Tag)

Marketingkonzepte, Marketinginstrumente


Rechnungswesen (ca. 2 Tage)

Grundlagen der Buchführung

Inventur, Inventar und Bilanz

Kontenrahmen und Kontenplan

Die Umsatzsteuer

Speditionsaufwand und Speditionsertrag


Umgang mit Gefahren (ca. 1 Tag)

Aufgaben der Berufsgenossenschaften

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutlagerung


Informations- und Kommunikationstechnik (ca. 1 Tag)

IT-Systeme in der Logistik

Dokumentenmanagement


Projektarbeit (ca. 3 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

Außenhandel und Zollabwicklung

Außenhandel (ca. 2 Tage)

Handel in Europa und Weltverkehr

Internationaler Handel

Die internationale Handelskammer ICC

EU-Rechtsgrundlagen

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz


Incoterms® 2020 (ca. 1 Tag)

Einpunkt- und Zweipunkt-Klauseln

Kriterien für eine geeignete Incoterms® 2020 Klausel


Risikoabsicherung (ca. 1 Tag)

Zahlungs- und Lieferrisiken im Außenhandel

Dokumenteninkasso

Dokumentenakkreditiv


Spediteurdokumente für den Außenhandel (ca. 1 Tag)

Fiata-FCR und -FCT

Fiata-FBL


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Zollverfahren (ca. 5 Tage)

Importverfahren

Zollbefund und Überlassung

Einfuhrabgaben

Zölle und Zollwert

Elektronischer Zolltarif (EZT)

Exportverfahren

Das Automatisierte Tarif- und lokale Zollabwicklungssystem ATLAS

Ausfuhrgenehmigungen

Zollrecht der EU

Der Unionszollkodex

Präferenzen und Ursprungszeugnisse

Sicherheitsbestimmungen im internationalen Warenverkehr

EU-Zollsicherheitsinitiative

Zolllager


Abwicklung der ATLAS-Zollverfahren mit Dakosy ZODIAK GE (ca. 5 Tage)

Kundendaten anlegen und bearbeiten

Artikeldaten anlegen und bearbeiten

Importzollanmeldung erstellen

Bearbeitung von Eingabeaufforderungen

Bearbeitung von Fehlern

Ausfuhranmeldung erstellen

Versandverfahren im NCTS System erstellen


Projektarbeit (ca. 5 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Du verstehst das Konzept der Tabellenkalkulation und beherrschst den Umgang mit Excel schnell und sicher, um so optimale und genaue Arbeitsergebnisse zu erhalten.

Zudem kannst du Arbeitsabläufe für den nationalen und internationalen Versand rechtssicher abwickeln und erwirbst Fachwissen, um in angrenzenden Fachbereichen mitarbeiten zu können.

Der Lehrgang richtet sich an alle Personen, die sich betriebswirtschaftliches Basiswissen sowie logistisches Fachwissen aneignen oder ihre Kenntnisse auffrischen möchten.

Kenntnisse in der Bedienung verschiedener MS Office-Programme sind Voraussetzung für eine erfolgreiche und effiziente Arbeit im Berufsleben.

Fachkräfte aus dem Bereich Spedition und Logistik sind bei Unternehmen aller Größen in den  Bereichen Güter- und Frachttransport, See-, Luft- und Landhandel, Import und Export, aber auch in der Zollabfertigung und im Lagerwesen nachgefragt. Im Waren- und Güterverkehr werden laut Schätzungen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bis 2050 die zunehmenden Außenhandelsverflechtungen langfristig zu einem Anstieg im Güterverkehrsaufkommen sowie in der Güterverkehrsleistung kommen. Kenntnisse im Versand, im Umschlag und in der Lagerung, aber auch transportrechtliches Wissen eröffnen dir somit berufliche Chancen in vielfältigen Einsatzgebieten.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Alle Lehrgänge werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von Ihrer Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.